Das 26. WOSP-Finale ist bereits hinter uns! Wir haben am Samstag, dem 13. Januar, in Berlin gespielt. Die Zahl „13“  brachte uns Glück – das Debüt unseres neuen Stabes war ein großer Erfolg.

“Menschen wollen helfen”, sagte Dorota Rędzikowska, die Leiterin  unseres Teams, und sie irrte sich nicht.  Schon am Tag des Finales hatten wir  in den Spendenbüchsen über 9.000 Euro.

Zählen wir auch das Geld aus Online-Auktionen, Online-Sammlungen sowie aus stationären Büchsen, die in der ersten Januarhälfte in befreundeten Berliner Lokalen standen, kommen wir auf die Summe 12.848 Euro, mehr als in den letzten fünf Jahren insgesamt, die auf das Konto der Stiftung überwiesen wurde!

Über 1500 Gäste haben uns während des ganztägigen Finales besucht. Die Tische krümmten sich unter der Last der Teller mit  Piroggen, Suppen, , Schmalzbrot und hausgemachten Kuchen, die vom Polnischen Restaurant „Mały Książę” zubereitet wurden.

Für die Jüngsten hatten wir viele Attraktionen— eine Bastelecke, ein Platz mit einer Buttonmaschine  und Gesichtsbemalung  – das waren nur einige  Punkte des Kinderprogramms, vorbereitet durch den Polnischen Schulverein „Oświata”. Die Freiwilligen der brandenburgischen Johanniter-Filiale brachten unseren jüngsten Gästen die Grundlagen der ersten Hilfe bei.

Am Nachmittag startete das künstlerische Programm auf der Bühne. Vor dem Hintergrund eines wunderschönen, handgefertigten Bühnenbildes präsentierte die Kindergruppe aus „Oświata” eine moderne Interpretation „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“.

Dann wurde die Bühne von Musikgruppen  gerockt.  Hip-Hop-Projekt “Hand in Hand”, die lyrische Band Stan Zawieszenia und die Rockgruppe Working Class Monkey  habenfür uns gespielt. Den Abschluss des Abends machte unser Star: die Popgruppe Krogmann.

Der traditionelle Höhepunkt des Abends hat auch nicht gefehlt – das Licht zum Himmel. Alle Gäste bekamen Wunderkerzen und gingen nach draußen, um sie gemeinsam anzuzünden . Es sah magisch aus!

In den Pausen zwischen den Auftritten leiteten die Moderatoren des „Cosmo – Radio po Polsku“, Monika Sędzierska und Adam Gusowski, unsere Auktionen. Es wurden unter anderem eine Trommelspannung von der Metal-Band Nocny Kochanek, Gadgets der WOSP-Stiftung mit Autogrammen von Jurek Owsiak oder die Moderation einer Radiosendung auf Radio Cosmo versteigert.

Für die Rekordsumme in Höhe von 200 Euro wurde ein Privatkonzert unseres Headliners Krogmann ersteigert. Auf diese Idee kamen die Jungs aus der Band kurz vor ihrem Auftritt.

Ohne die Gruppe von über 50 Ehrenamtlichen wären wir sicher nicht so erfolgreich gewesen — dazu zählten Mitglieder des Stabes und gute Seelen, die sich im Finale freiwillig zur Verfügung gestellt haben.

Auch ohne Hilfe unserer Sponsoren — Finanzberater Bartosz Drajling, Club Paka, Agavis Creative Agency, Sprachschule Mobile Lingua und Möbelhersteller Lizak  —hätten wir nicht so viele fantastische Attraktionen organisieren können.  

Ohne unsere Medienpartner— Radio „Cosmo“, Nachrichtenportale „Berlin Po Polsku“ und „TwojBerlin.de“ und das Auslandspolenmagazin „Kontakty“ — hätten viele Polen in Berlin nichts von unsem Finale gewusst. Die Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Michael Müller war auch eine große Hilfe,  so viel Menschen wie möglich zu erreichen.

Wir möchten uns aber vor allem bei den lieben Gästen und Freunden des Orchesters bedanken. Ohne eure großzügigen, offenen Herzen hätten wir umsonst gespielt. Ihr seid aber da –  also wird es Zeit, mit  den Vorbereitungen auf das nächstjährige Finale anzufangen!

>> Eine vollständige Fotogalerie der Veranstaltung

>> Den Termin für das nächste Finale haben wir bereits bekannt gegeben!

Kategorie: 26. FinałDeutsch